Team

„Zusammenkommen ist ein Beginn,

Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, 

Zusammenarbeiten ist ein Erfolg“

(Henry Ford)

Unser Logopäden-Team

klicken Sie auf die jeweilige Person, um mehr zu erfahren.

Fabiana Pacifico-Wischnewski

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2004
Language-Route Trainerin
Mitglied im dbl-Verband
fachliche Leitung in Kleinblittersdorf

mehr Infos
Fortbildungen:

  • Frühe Sprachdiagnostik und -therapie im patholinguistischen Ansatz (Jeannine Schwytay)
  • Kommunikationsförderung und Sprachanbahnung bei Kindern mit allgemeinen Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen (Dr. Hildegard Doil)
  • Schluck- und Sprachstörungen (Maria Prinz)
  • Aspekte des Spracherwerbs aus entwicklungs-psychologischer Sicht (Barbara Zollinger)
  • Praxis der SEV-Therapie auf der Basis der sensorischen Integration (Susanne Renk)
  • In zwei Sprachen zu Hause – Mehrsprachige Kinder und ihre Eltern in der sprachtherapeutischen Praxis (Sebnem Kreutzmann)
  • Sensorisch-integratives Logopädie-Konzept (Michaela Kreutz-Zimmermann)
  • TAKTKIN®- ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen (Beate Birner-Janusch)
  • Therapie bei stotternden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (Holger Prüß)
  • Stotternde und schweigende Kinder (Hildegard Brand)
  • Das ABC-Modell für die Therapie des chronischen Stotterns (Rauschan & Welsch)
  • KIDS – Direkte Therapie mit stotternden Kindern (Dr. Patricia Sandrieser)
  • Feldenkrais & Stimme (Christine Lißmann & Sabrina Roth)
  • Stimme als Modell (Voice Coach Modul 1)
  • Stimme kompakt – Methodenkompetenz (Voice Coach Modul 2)
  • Erfolgreich sprechen und auftreten – Rhetorische Kompetenz (Voice Coach Modul 3)
  • Ressourcenorientierung Interventionsentwicklung im Voice Coaching (Voice Coach Modul 4)
  • OsLo Modul 1 A und B „Osteopathie und Stimme“ (Ulrike Albrecht, Klaus Albrecht, Jana Sobo)
  • Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung für Kinder mit verzögerter Sprachentwicklung (Dr. Bettina Jooss)
  • Marburger Konzentrationstraining
  • Stottern bei Kindern

Meike Carouge-Przybylski

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2016
fachliche Leitung in Homburg

mehr Infos
Fortbildungen:

  • Praxis der SEV- Therapie auf Basis der sensorischen Integration (Susanne Renk)
  • Evidenzbasierte Diagnose und Therapie grammatischer Störungen: ESGRAF 4-8 und Kontextoptimierung (Dr. Hans-Joachim Motsch)
  • Aspekte des Spracherwerbs aus entwicklungspsychologischer Sicht (Barbara Zollinger)
  • Wortschatzsammler: Strategietherapie lexikalischer Störungen im Vorschul- und Schulalter (Dr. Hans-Joachim Motsch)
  • Neurofunktionstherap­ie-Bereich Mund (Elke Rogge)
  • Diagnostik und Therapie der Verbalen Entwicklungsdyspraxie (Christoph Marks-Wilhelm)
  • „Das SZET-Konzept: Schlucken und Zungenruhelage Effizient Therapieren“ (Steffi Kurt)
  • „Komm!ASS“: Führen zur Kommunikation- ein Therapiekonzept zur Sprachanbahnung bei Autismusspektrumströrung (Ulrike Funke)
  • Syntaktische Störungen im Patholinguistischen Ansatz (PLAN) (nach Siegmüller/Kauschke; Doz. Carolin Zingler)
  • „Die Entdeckung der Sprache: Entwicklung, Auffälligkeiten, frühe Erfassung und Therapie“ (B. Zollinger)

Katharina Gießelmann-Wallich

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2009

mehr Infos
Fortbildungen:

  • „Das MODAK-Konzept, kommunikative Aphasietherapie“ (Dr. Luise Lutz)
  • „Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen“ (Kerstin Schauß-Golecki)
  • „Frühkindlicher Spracherwerb – Variabilität, Diagnostik, Therapie und Prävention“ (Dr. med. R. Klein)
  • „Dysgrammatismus: Diagnostik und Therapie mit ©Duogramm & Co. und Grammatischem Inputspiel“ (Edith Schlag)
  • „Late Talker“ (Anke Klemenz)
  • „Frühdiagnostik und Therapie bei (Sprach-)Entwicklungsverzögerten Kindern – Teil 1 a & b: Grundlagen und Diagnostik/Einführung in das Konzept Barbara Zollinger“ (Mechthild Böhr)
  • „Komm!ASS“: Führen zur Kommunikation- ein Therapiekonzept zur Sprachanbahnung bei Autismusspektrumstörung (Ulrike Funke)
  • Stottern bei Kindern

Mila Thonett

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2016

mehr Infos
Fortbildungen:

  • „Stimme und Körpersprache“
  • „Therapie und Differenzierung von Facialisparesen und facialen Paresen“
  • „MIT-Melodische Intonationstherapie“ (B. Birner-Janusch)

Sarah Ludwig

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2018

mehr Infos
Fortbildungen:

  • Dysphagietherapie in der Praxis – Wenn Essen und Trinken zur ernsten Gefahr werden (Antje Klawitter)
  • Syntaktische Störungen im Patholinguistischen Ansatz (PLAN) (nach Siegmüller/Kauschke; Doz. Carolin Zingler)
  • „Die Entdeckung der Sprache: Entwicklung, Auffälligkeiten, frühe Erfassung und Therapie“ (B. Zollinger)
  • Stottern bei Kindern

Sarah Groß

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2012
Mitglied im dbl-Verband
Zur Zeit im Mutterschutz

mehr Infos
Fortbildungen:

  • Morphologische Störungen: Diagnostik und Therapie im Patholinguistischen Ansatz
    (Kauschke & Siegmüller)
  • Morbus Parkinson: ICF – orientierte Behandlung in der Therapiepraxis, (Dr. med. T. Vaterrodt)
  • Language Route, Module 1-5
  • LRS: Leitfaden für Förderdiagnostik und Therapie, mit Vorstellung und Erprobung
    standardisierter Lese- und Rechtschreibtests, (Doz. Dr. Petra Küspert)
  • Behandlungspflege Tracheotomie,
  • Myofunktionelle Therapie für 9-99-Jährige mit spezieller Therapie der Artikulation von
    s/sch, (Anita Kittel)
  • Mini-KIDS: Direkte Stottertherapie mit Kindern, (Dr. phil. P. Sandrieser)
  • Diagnostik und Therapie der Sprechapraxie bei Erwachsenen, (Prof. Dr. Norina Lauer)
  • TOLGS – Therapie mit optimiertem Lautgestensystem bei VED, (Isolde Wurzer)
  • Sensorisch-integratives Logopädiekonzept, (Michaela Kreutz-Zimmermann)
  • Aspekte des Spracherwerbs aus entwicklungs-psychologischer Sicht, (Dr. Barbara Zollinger)
  • Praxis der SEV-Therapie auf Basis der sensorischen Integration, (Susanne Renk)

Janina Schmitt

Staatlich anerkannte Logopädin seit 2016
Zur Zeit im Mutterschutz

Ziva

Therapie-Begleithund

mehr Infos
Ziva kommt ursprünglich aus Korfu. Dort kam sie als gelungene Mischung aus vielen Rassen mit drei Geschwistern zur Welt. Mit diesen wurde sie als 3 Monate alter Welpe ins Tierheim nach Homburg-Erbach gebracht, wo sie aufgrund ihrer ruhigen Art sofort ins Auge stach. Ihr Geburtsdatum ist in ihrem Pass mit dem 01.01.2017 angegeben. Sie hat sich mittlerweile zu einem großartigen Hund mit sehr angenehmem Wesen entwickelt. Mit einer Schulterhöhe ca. 60 cm und ca. 30 kg ist sie zwar nicht gerade klein, aber nach einer meist überschwänglichen Begrüßung ganz zart und vorsichtig, vor allem mit Kindern, die sie sehr liebt.

Unsere Ausbildung zum Therapiehundegespann haben wir gemacht bei Discovery Dog.

Link: www.discoverydog.de

Sie wird ab sofort an einigen Tagen in ausgewählten Stunden in der Therapie unterstützen. Ihr Job ist dabei vor allem motivieren, Spaß machen und gut tun.

 

Welche Wirkungen kann die Arbeit mit einem Hund konkret haben?

Physische Wirkungen

  • die Förderung der Motorik und Koordination
  • Steigerung sensorischer Fähigkeiten
  • eine gesteigerte Mobilisation
  • die Ablenkung von Schmerzen
  • die Stabilisierung des Immunsystems.

Psychische Wirkungen

  • die Verbesserung der Stimmung
  • der Abbau von emotionalem Stress, Ängsten und Aggressionspotentialen
  • die Anregung kognitiver Prozesse
  • die Verbesserung der Empathiefähigkeit
  • die Steigerung der Konzentration und des Selbstbewusstseins
  • die Steigerung der Motivation

Soziale Wirkungen

  • der Hund als „sozialer Katalysator“: Gesprächsgrundlage und dadurch Knüpfen sozialer Kontakte
  • der Aufbau von Vertrauen
  • die Vermittlung von Sicherheit, Wärme und Geborgenheit
  • die Erhöhung des Verantwortungsbewusstseins